Ladehemmung bei Plea für Hecking "normal"
Hecking über Plea: »Das war Schnelldurchlauf«
Dieter Hecking im Vier-Augen-Gespräch im Wintertrainingslager mit Alassane Plea.. Archivfoto: Dirk Päffgen
  Kurz & Knapp
21.02.2019 14:15 Uhr
 | 
Verfasst von Hannah Gobrecht

Alassane Plea schlug bei Borussia Mönchengladbach voll ein. Aktuell hat der Stürmer etwas Ladehemmung - nichts Ungewöhnliches für einen Offensivspieler, auf den in den letzten Monaten viel eingeprasselt ist. Das sieht sein Trainer ebenfalls so.

Werbeanzeige
Allianz Private Krankenversicherungs-AG
Rheinland Geschäftsstelle Sven Breuer

Die Zahnzusatztarife ohne Altersrückstellungen, die trotzdem auch im Alter bezahlbar bleiben. Ein weiteres Highlight des Tarifs: Keine Wartezeiten bei Zahnprophylaxe für gesunde Zähne von Anfang an.

In einer tieferen Torkrise steckt Plea nicht, traf er doch am 18. Spieltag noch zum wichtigen 1:0 Siegtreffer bei Bayer 04 Leverkusen. Jedoch ist es für Plea mittlerweile schwieriger geworden, sich selbst in gefährliche Abschlusspositionen zu bringen, was in erster Linie daran liegt, dass ihm nicht selten gleich zwei Gegenspieler auf den Füßen stehen. Denn auch die haben sich mittlerweile auf die Spielweise des 25-jährigen eingestellt.

Entwicklung im Schnelldurchlauf

Auf acht Treffer in den ersten elf Spielen folgten 'nur' zwei Treffer in den folgenden elf Partien. »Klar sehe ich auch, dass er nicht die Tore macht, wie er sie in der Hinrunde gemacht hat«, sagte Dieter Hecking am Donnerstagmittag. »Aber jetzt versetzen wir uns mal in die Situation von Alassane Plea. Er kommt aus Nizza, startet nach kleineren Problemen am Anfang durch und bekommt etwas mit, was er im Vorfeld gar nicht geahnt hat - nämlich dass sich plötzlich alles um ihn dreht, jeder was von ihm will, jeder seine herausragende Leistungen honoriert und er in die französische Nationalmannschaft berufen wird«, blickt Hecking auf die Entwicklung des Neuzugangs zurück.

»Jetzt sind die anderen gefordert«

»Das war Schnelldurchlauf. Dass das nicht so weitergehen konnte, war mir immer klar«, unterstreicht Hecking. »Dass da auch mal eine Phase kommen wird, wie bei vielen, vielen guten Stürmern in der er mal nicht so trifft, das ist für mich alles normal.« Das Problem: Auch Thorgan Hazard und Lars Stindl warten sehnlichst auf einen Torerfolg. Hazard traf zuletzt am 18. Dezember gegen Nürnberg, Stindl am 25. November gegen Hannover. An Plea alleine liegt es also nicht. 

»Jetzt sind auch mal die anderen gefordert, für ihn in die Breche zu springen«, nimmt Hecking seine Mannschaft in die Pflicht. »Er wird auf jeden Fall wieder seine Tore machen. Wann es sein wird, werden wir sehen.« Alassane Plea fehlte zum Auftakt in die Trainingswoche mit Magen-Darm-Problemen. Am Donnerstagmorgen stand er wieder auf dem Platz. Für das Spiel am Samstag gegen den VfL Wolfsburg (15:30 Uhr) gibt es also noch Hoffnung. »Er hat heute leicht trainiert, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Jetzt warten wir ab und schauen, dass er morgen voll trainieren kann. Dann ist er sicherlich auch ein Kandidat für Samstag«, so Hecking.

Werbeanzeige

Wir unterbieten die Prämie ihrer Versicherung um 10% bei gleichem Gefahrenumfang, gleicher Versicherungssumme, vergleichbarem Deckungskonzept.

Werbeanzeige
Overseas Logistic Services GmbH
Die globalen Frachtexperten

Wer in der Logistik Branche erfolgreich sein will, muss auf jede Situation flexibel reagieren. Als bodenständiger Mittelständler bieten wir Ihnen trotzdem die Kostenvorteile eines Global Players. Wie das funktioniert? Ganz einfach – die OLS arbeitet eng mit eigenen Büros und Partnern auf der ganzen Welt zusammen.

Veröffentlicht:  16.05.2019 15:17 Uhr

Wie üblich wird Borussia Mönchengladbach im letzten Heimspiel der Saison in den neuen Trikots auflaufen. Bereits vor Monaten wurde das Heimtrikot mit den schwarz-grünen Rauchschwaden enthüllt. Dieses und das neue Torwarttrikot wird die Fohlenelf morgen zum ersten Mal tragen.

Veröffentlicht:  16.05.2019 14:59 Uhr

Gegen Borussia Dortmund wird der Borussia-Park am Samstag zum fünften Mal in dieser Saison ausverkauft sein. 54.022 Zuschauer werden zum Saisonfinale ins Stadion strömen. Im Vergleich zur Vorsaison ist der Schnitt jedoch leicht gesunken.

Werbeanzeige
Autohaus Louis Dresen GmbH & Co. KG - Aachener Straße 235 - 41061 Mönchengladbach
Werbeanzeige
Partner aus der Region
An dieser Stelle siehst du eine zufällige Auswahl unserer Partner. Mit diesem Bereich unterstützen wir Unternehmen aus der Region. Vielleicht ist auch für Dich das passende Unternehmen dabei!
MEDIMAX Heinsberg
MEDIMAX ist die Fachmarktlinie der ElectronicPartner-Verbundgruppe mit derzeit mehr als 125 Filialen in ganz Deutschland.
Sanitätshaus RENOVATIO
Der erste Schritt zur richtigen Versorgung
Schrift & Licht Werbetechnik
Wir realisieren Ideen in Form und Licht
Hirsch Umzüge & Spedition
Ein Familienunternehmen seit 1989!
Fohlen-Hautnah.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1868-8233). Nachdruck und Weiterverarbeitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.