FOHLENHAUTNAH
Kramer bricht Training ab

Borussia fokussiert sich auf den BVB

Kurz & Knapp
14.05.2019 17:54 Uhr
Denis Zakaria trainierte am Dienstag nur individuell, soll morgen aber wieder im Mannschaftstraining dabei sein. Foto: Dirk Päffgen
Verfasst von Hannah Gobrecht

Borussia Mönchengladbach ist am heutigen Nachmittag in die letzte Trainingswoche gestartet. Mit vier Einheiten bereiten sich die Fohlen auf den BVB vor. Gleich sieben Spieler trainierten individuell.

Gute 90 Minuten gaben die Fohlen auf dem Trainingsplatz Vollgas. Dabei war die Trainingsgruppe, die unter anderem in einer längeren Spielform in zwei Teams gegeneinander antrat, etwas reduziert.

Während Fabian Johnson nach seinen Wadenproblemen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist, soll Patrick Herrmann nach seiner Oberschenkelzerrung morgen wieder mitmischen können. Für Raffael ist dies wohl noch zu früh. Der Brasilianer drehte während der Einheit seine Laufrunden.

Denis Zakaria, Oscar Wendt, Ibo Traoré, Jordan Beyer und Josip Drmic ließen es aufgrund der Belastungssteuerung ebenfalls ruhiger angehen. Für Traoré, Beyer und Drmic war die Partie beim 1. FC Nürnberg der erste Startelfeinsatz nach langer Zeit. Alle drei sollen ebenso wie die beiden Dauerbrenner Zakaria und Wendt morgen wieder ganz normal mit den Kollegen trainieren. Ob Christoph Kramer dann wieder dabei ist, wird sich zeigen. Der 28-jährige hat sich am vergangenen eine Fleischwunde am Schienbein zugezogen. Zur Vorsichtsmaßnahme ging er früher in die Kabine.  

Am Mittwoch bittet Dieter Hecking sein Team ebenso wie beim Abschlusstraining am Freitag hinter verschlossenen Türen auf den Platz. Am Donnerstag (10 Uhr) steht die letzte öffentliche Einheit in dieser Spielzeit auf dem Programm.